Geburtstagswünsche für Priester


Gedicht 1

Auch im neuen Lebensjahr
sollen Wünsche werden wahr.
So wie der hohe Kirchenturm
standfest steht bei jedem Sturm,
soll kalter Wind um Ihr Gesicht
Sie im Jahr verzagen nicht.
Mögen Sonnenschein und Regen
Ihnen bringen Glück und Segen.
Wie der bunte Regenbogen
sind wir als Kirche ungelogen
schillernd eine muntre Schar
und singen Ihnen klipp und klar
vereint im großen Kirchenchor
ein Geburtstagsständchen vor.

Gedicht 2

Zum Geburtstag frohe Stunden,
wünschen wir in diesen Runden
dem netten Pfarrer hier im Land,
der allen ist sehr gut bekannt.

Dass ihm die Predigt fällt nie schwer,
und Kirchenbänke sind kaum leer,
dass Antwort findet sein Gebet
vom morgens früh bis abends spät.

Sein Gotteslob soll stets erklingen,
sein Gebet soll Freude bringen.
Das, was alle hier bewegt,
ist die Gemeinschaft, die ihn trägt.

Gedicht 3

Es zählen zwar die Jahr’ im Leben,
doch mehr, was wir mit Freude geben.

So schenken Sie uns stets auf’s Neue
tiefen Glauben, Kraft und Treue.

Für Ihren Einsatz -ohne Scherze-
kommt unser Dank für Sie von Herzen.

Zu Ihrem Ehrentag nun heute
wünschen wir viel Glück und Freude,

und für das neue Lebensjahr
Gesundheit und Erfolg fürwahr.

Auf allen Ihren vielen Wegen
soll Sie begleiten Gottes Segen.

Gedicht 4

Es freut sich heut die ganze Stadt,
weil der Pastor Geburtstag hat.
Er ist beliebt in jedem Haus
und kennt sich in der Bibel aus.

Für jeden stets ein gutes Wort
in der Kirch’ , an jedem Ort
hat er immerzu bereit,
das hilfreich ist in Freud und Leid.

Gedicht 5

Auf der langen Lebensleiter
geht es eine Sprosse weiter
für unsern lieben Pfarrer heute,
dem wir wünschen Glück und Freude,
Gesundheit ohne Weh und Klage
und viele wunderschöne Tage.

Gedicht 6

Geburtstag ist ein schönes Fest,
wo jeder wünscht das Allerbest’.
Viel Glück, Gesundheit und Gelingen,
aus voller Brust die Lieder singen,
dass Zweifel nie den Glaube hegen
und schützend wirkt stets Gottes Segen.


Gedicht 7

Wenn Herr Pfarrer Geburtstag hat
freut sich stets die ganze Stadt.
Unterm Kirchturm läuten Glocken,
niemand soll zu Hause hocken.
Sondern viele liebe Gäst’
sollen kommen gern zum Fest.