Gedichte zum 65. Geburtstag des Vaters


Silber das Haar und Gold im Mund,
doch mit 65 noch immer gesund.
Das Bäuchlein war zwar früher mal kleiner,
aber bei Deinem verschmitzten Lächeln beachtet das keiner.
Bleib einfach, wie Du bist, so froh und so heiter,
darauf stoßen wir an und feiern nun weiter.

Papa, Du bist einfach der Beste,
darum wollen wir zu diesem Feste,
feiern bis die Balken biegen
und die Gäste selig am Boden liegen.
Mit 65 gehörst Du nämlich noch lange nicht zum alten Eisen,
das wollen wir mit einer Riesenparty heute beweisen.

Der Kopf wird blank, der Bauch wird rund,
doch Hauptsache rundum gesund.
So kennen und so lieben wir Dich,
und ändern wollen wir Dich niemals nicht.
Unser Papa ist nämlich ein Unikat
und darum stehen wir heute alle parat.
Um Dir zu 65 Jahren zu gratulieren
und Dir ein paar Bierchen zu spendieren.

Lieber Papa, heute ist Dein Geburtstag.
65 Jahre, da trifft Dich fast der Schlag.
Wo ist nur die Zeit geblieben?
Du hast sie mit sehr viel Leben vertrieben.
Jetzt gehst Du endlich in Pension
und ich weiß, Du freust Dich schon.
Jetzt geht es noch mal richtig rund.
Auf noch ein paar Jahre Zeitenschwund.

Zum Fünfundsechzigsten lassen wir es richtig krachen,
wollen trinken, tratschen, lachen.
Vater wird mal wieder älter ein Jahr,
das wird gefeiert, ist ja klar.
Drum stoßen wir an, auf unseren alten Herrn
und beschenken ihn heut, mit allem er hat gern.

Fünfundsechzig ist ein Segen,
die Rente ist da, was kann es Besseres geben?
Wir Kinder sind längst außer Haus,
ab jetzt lebst Du in Saus und Braus.
Heute fangen wir schon mal an
und feiern mit Dir und alle Mann.

Wer war denn da bloß so verstrahlt
und hat eine 65 auf Papas Kuchen gemalt?
Herrjemine, das kann nicht sein,
holt mal jemand schnell den Wein.
Fünfundsechzig ist bestimmt nicht richtig,
aber eigentlich ist es ja auch nicht wichtig.
Wir trinken einfach, bis die Zahlen verschwimmen.
sechsundfünfzig, ja, das kann schon eher stimmen.