Verse zum 18. Geburtstag


Wir schreiben es mit großer Schrift
in den Himmel rein.
Unser Kind ist 18 nun,
soll ab heut erwachsen sein.
Wir schreiben es mit großer Schrift,
dann kann es jeder lesen,
unser Kind ist 18 nun,
ist mal ein Kind gewesen.

Bist noch nicht weise, aber klug -
und per Gesetz, jetzt alt genug.
Darfst entscheiden, brauchst nicht fragen,
musst auch die Konsequenzen tragen.
Drum entscheide mit Bedacht,
welche Fehler man jetzt macht.
Bisher sollten Eltern verantwortlich sein,
nun trittst du selber für dich ein.

Gestern noch Dreirad und Zahnspangenlachen,
heut darfst du den Lappen fürs Auto machen.
Gestern noch so winzig klein,
heut sollst du schon erwachsen sein.
18 Jahre – vor dir liegt die ganze Welt,
mach ab heut was dir gefällt.

Vorbei die Kinderjahre,
Kindergarten, Grundschulzeit,
bis zum Range des Senioren,
ist es wohl noch ziemlich weit.
Die erste aller Hürden
hast du heut genommen,
hast dafür den Titel
“volljährig” abbekommen.
Bis zur nächsten Stufe
musst du nun noch rennen,
vielleicht wird man dich dann
auch “erwachsen” nennen.

Mit 18 glauben alle Leute,
dass sie nun erwachsen sind.
Und stellen ganz verwundert fest,
für die Eltern bleibt man Kind.

Wenn dich einmal Sorgen plagen,
kannst du ruhig die “Alten” fragen.
Denn sie bleiben für dich da,
auch wenn du nun schon 18 Jahr.

Du darfst wählen und entscheiden,
und Verträge unterschreiben.
Das wird nicht immer einfach sein,
doch du bist ja nicht allein.
Kannst dein Leben frei gestalten,
doch hinter dir, da stehn die “Alten”.

Mit 18 ist man gern gesehen,
man soll ja jetzt im Leben stehen.
Versicherung und Krankenkasse;
Finanzamt bittet auch zur Kasse.
Ein schnelle “Ja”, man ist getraut,
und wenn man auf die Pauke haut -
dann steht man selber für sich ein.
Kind würde man dann lieber sein.
Zum 18. Geburtstag nun alles Gute.
Und ist dir mal nicht wohl zumute,
kehr bei Deinen Eltern ein.
Da darfst Du Kind dann wieder sein.