Verse zum 30. Geburtstag


Dreißig Jahre, da schau her,
Twen bist Du ab heut’ nicht mehr.
In Deinem Leben herrscht die Eile,
Du hast niemals Langeweile.
Lass es heut’ mal ruhig angeh’n,
du wirst seh’n, auch das ist schön.
Einen Tag gespickt mit Sachen,
die Dir große Freude machen,
wünsch’ ich Dir und ganz viel Glück
und dass Dich nie etwas bedrückt.

Unsere Wünsche gelten Dir,
und für die Zukunft wünschen wir,
viel Erfolg bei allen Dingen,
alles möge Dir gelingen.
Die Dreißiger sind gar nicht schlimm,
da kommen wir ja alle hin.
Und kaum zu glauben, ganz im Nu,
geht man schon auf die Vierzig zu.
Doch daran woll’n wir heut’ nicht denken,
und uns mit feiern nun ablenken.

Heute sollst Du es erfahren,
Du bist in den besten Jahren.
Altern, ja du weißt Bescheid,
ist leider Teil der Lebenszeit.
Dreißig ist ja noch nicht alt,
aber Vierzig naht schon bald.
Doch vorerst feiern wir Dein Fest,
auf dem Du Dich verwöhnen lässt.

Lebensjahre mehren sich,
dreißig sind es heut’ für Dich.
Jetzt gilt es erstmal nachzudenken,
was könnte man Dir heute schenken?
Mein Problem, ich weiß es nicht,
drum versuch ich ein Gedicht.
Ich weiß nicht, ob es Dir gefällt,
im Reimen war ich nie ein Held.
Nur eines will ich damit sagen:
Glückwunsch zu den dreißig Jahren.

Nicht unendlich ist die Zeit,
die man hier auf Erden bleibt.
Mit Deinen dreißig Jahren doch,
bleibt Dir viel Raum zum Leben noch.
Nutz die Zeit mit viel Bedacht,
form Deine Hinterlassenschaft!
Und wenn Du dann in vielen Jahren,
auf diesen Tag blickst mal zurück,
dann denk daran wir jung wir waren
und was wir hatten für ein Glück.

Heute sollst Du Sprünge machen,
einen Freudentanz entfachen.
Deine Freude woll’n wir teilen,
und mit Dir im Glück verweilen.
Denn die Dreißig, zweifellos,
muss man feiern riesengroß.
Dabei helfen wir Dir gern,
reisen an von nah und fern.

Nach gestern schau nicht viel zurück,
sieh lieber auf den Augenblick.
Und was Dir einmal bringt das Morgen,
mach Dir darüber keine Sorgen.