Verse zum 40. Geburtstag


Hast Du Angst vorm Älterwerden?
Häufen sich schon die Beschwerden?
Glaube mir, das ist ganz normal,
ab vierzig wird es sehr fatal.
Doch wenn Du mit Humor es nimmst,
und mit dem Strom des Lebens rinnst,
kannst Du ruhig in die Zukunft schauen,
an neue Aufgaben Dich trauen.
Auf dem Weg zur Lebensmitte,
mach bedachtsam Deine Schritte!
Jetzt feiern wir ganz ausgedehnt,
das nächste spannende Jahrzehnt.

Mit vierzig ist man meist besonnen,
man ist im Leben angekommen.
Hat sich im Alltag eingerichtet,
hat vielen Dingen sich verpflichtet.
Auch Du gehörst zu diesen Leuten,
denen Werte viel bedeuten.
Und heut’ an Deinem Ehrentag,
wird es Zeit, dass ich Dir sag:
Ich bin wirklich stolz auf Dich,
Du bist ein Vorbild, auch für mich.

Oft hat man das Gefühl: Sehr weit,
liegt heute die Vergangenheit.
Doch wichtiger ist das Geschehen,
das wir in der Zukunft sehen.
Mit vierzig nimmt man eine Hürde,
heute nimmst Du sie mit Würde.
Und wir helfen Dir dabei,
mit einer großen Feierei.

Ganz vitale vierzig Jahre,
hast Du hinter Dich gebracht.
Längst noch keine grauen Haare,
auf Dein Leben gibst Du Acht.
Auch in nachfolgenden Zeiten,
mach so weiter wie bisher!
Lass stets von Vernunft Dich leiten,
das hilft Dir in der Zukunft sehr.

Viele Dinge soll man machen,
bevor die vierzig Lenze lachen.
Und es wäre ja gelacht,
hättest Du nicht viel geschafft.
In den nächsten Jahren nun,
gibt es auch noch viel zu tun.
Und wenn Du später blickst zurück,
siehst Du ein Leben voller Glück.

Auf der Torte vierzig Kerzen,
bringen wir Dir heute dar.
Du bist fest in allen Herzen,
Deiner ganzen Freundesschar.
Für Dein Alter beispielhaft,
bist Du jugendlich und fit,
stehst, wie immer, voll im Saft
und machst jeden Unsinn mit.
Möge es Dir wohl ergeh’n,
und bleibe immer heiter,
dann werden wir uns wiederseh’n,
noch vierzig Jahre weiter.

Heute sah ich ungelogen,
einen großen Regenbogen.
Dieser wollte mir wohl sagen,
welchen Tag wir heute haben.
(Name des Geburtstagskindes) feiert vierzig Jahre,
Glückwunsch an dem tollen Tage.
Und wenn wir heut’ die Sterne seh’n,
woll’n wir noch nicht nach Hause geh’n.